Sprachprogramm während den Summer Sessions am Institut Montana Zugerberg

Wir werden diesen Sommer wieder Schülerinnen und Schüler im Alter von 10-15 Jahren zu unserem jährlichen Sommer Camp begrüssen. Unter der Woche finden an den Vormittagen Intensivkurse statt, damit die Schüler ihr Englisch oder Deutsch verbessern können - je nach Wunsch der Schüler.


29. April 2019

Zu Beginn des Camps absolvieren die Schülerinnen und Schüler einen Einstufungstest, damit wir diese in das richtige Sprachniveau einordnen können. Dieser Prozess und die Sprachabteilung während den Sommer Sessions wird von Frau Siobhan Gleeson geleitet, die während unseres Schuljahres das „Learning Support Centre” leitet.

„Wir achten darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler in kleinen Klassengrössen unterrichtet werden, so dass alle die notwendige Unterstützung erhalten. Auch wenn das Lernen in einer kleineren Gruppe intensiver sein kann, kann der Lehrer die Bedürfnisse der Schülerin bzw. des Schülers viel schneller erkennen”, sagt Gleeson. „Dies hilft uns, die Schwächen der Schülerinnen und Schüler zu minimieren und ihre Stärken zu fördern. Die Sprachkurse, die wir im Sommer anbieten, unterscheiden sich von denen im akademischen Jahr darin, dass wir neben der Anwendung bestimmter Sprachrichtlinien auch die Möglichkeit haben, der Schülerin / dem Schüler eine individuelle Lernerfahrung zu bieten. Wenn wir sehen, dass wir eine Schülerin / einen Schüler im Unterricht mehr fordern können, werden wir das tun. Am Ende ist es eher eine laterale Herangehensweise an das Lehren und Lernen." 

Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten, im Vergleich zu anderen Schulen, aufgrund unserer kleinen Klassengrössen einen eher individuelleren und personalisierten Unterricht, und wenn wir das Internat in diesem Angebot betrachten, entsteht ein umfangreicheres Bewusstsein für den Schüler. „Das gemeinsame Frühstück am Morgen mit unseren Schülerinnen und Schülern ist eine gute Möglichkeit, den einzelnen Schüler besser kennenzulernen.“, sagt Gleeson. „Es macht den Unterricht viel angenehmer, da die gemeinsame Zeit ausserhalb des Unterrichts das Gemeinschaftsgefühl stärkt – welches es uns dann wiederum beim Abschied wesentlich schwerer macht. Aber wie Winnie Puuh sagt: „Wie schön, dass ich etwas habe, dass den Abschied so schwer macht.“  

Unsere Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das bestmögliche Ergebnis beim Surfen erzielen. Erfahren mehr