Alumni-Feature: vom Institut Montana zu den Seiten der Vogue, Gül Hürgel erinnert sich an ihre Zeit an unserer Schule

  • Guel Huergel on blue sofa

16. März 2021

"Wenn ich das Institut Montana in 5 Worten beschreiben müsste, würde ich sagen: Spaß, Stille, Friedlichkeit, Zeitmaschine. Ich habe so viele schöne Erinnerungen an meine Schulzeit. Ich erinnere mich so gut daran, dass man uns zutraute, verantwortungsvoll zu wachsen, und wir durften mit einer Sondergenehmigung in unserer Freizeit an den Wochenenden mit unseren Freunden nach Zug und Zürich fahren. Die Schweiz war ein so sicheres Land zum Aufwachsen.

Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu meinen Lehrern, die rund um die Uhr für uns da waren. Vor allem Herr Mather war unser Internatsleiter und verantwortlich für alle Hauseltern und Schüler, die in der Schule wohnten. Er kümmerte sich sehr um jeden von uns, er war wirklich engagiert und es war immer eine Freude, sich mit ihm zu unterhalten.

Wir treffen ihn immer noch auf der ganzen Welt bei Geburtstagen und Hochzeiten von Mitschülern. Auch Herr O'Brien, der damalige Leiter der internationalen Sektion, war ein großartiger Mentor. Leider haben wir ihn verloren, als er vor ein paar Jahren verstarb.

Als ich vor 25 Jahren zusammen mit meiner Zwillingsschwester ins Institut Montana kam, studierte mein Bruder bereits dort. Wir waren wieder vereint und wurden die Familie Hürgel. Da ich aus der Türkei stammte, war ich Internatsschülerin, und mein zweites Zuhause in der Schweiz war im Hauptgebäude Großes Haus.

Weit weg von eigener Familie zu wohnen, kann manchmal eine Herausforderung sein. Ich musste alle meine Höhen und Tiefen mit meinen Freunden und Mentoren in der Schule durchstehen. Ich war vor 25 Jahren in Montana, und das Wertvollste sind die guten Erinnerungen, die ich hatte, und die besten Freunde, die zweite Familie, die ich immer überall in der Welt habe.

Als Internatsschüler wird man schon früh darauf vorbereitet, für sich selbst zu sorgen. Ich glaube, das ist ein Vorteil im Vergleich zu einem Schüler, der mit 18 Jahren plötzlich von zu Hause und seinen Eltern weg ist. 

Das Institut Montana hat mir geholfen, das richtige Studium für das College zu wählen, was meine jetzige Karriere geprägt hat. Ich machte das IB-Zertifikat für Kunst und bereitete ein Portfolio vor, um mich für die berühmte Parsons School of Design zu bewerben, die mir dann schließlich die Fähigkeiten vermittelte, die ich jeden Tag als Modedesignerin nutze.

Ich möchte den jetzigen Schülern sagen: Genieße jeden einzelnen Moment am Institut Montana. Schätze die Bedeutung von echter Freundschaft. Lerne hart, aber genieße eure Zeit. "

Wie sie sagt, spiegeln Gül Hürgels Entwürfe ihre frühen Jahre wider, die sie an unserer Schule in den Schweizer Bergen verbrachte, wo sie von grenzenloser natürlicher Schönheit umgeben war, und dann ihr Studium in Modedesign an der Parsons School of Art and Design in Paris und New York.

Aus diesen Erfahrungen und ihren häufigen Reisen zu ruhigen Küstenstädten am Mittelmeer wie Portofino, Positano und der Provence bis hin zu den olivenbestandenen Hügeln und Dörfern entlang der Küste ihrer Heimat Türkei. Ihre Kleider werden aus natürlichen Stoffen, meist Leinen, gefertigt und sind erfüllt von zeitloser Eleganz, Leichtigkeit und Weiblichkeit. Güls einzigartige Designs wurden in der Vogue erwähnt und werden von Modegrößen wie Kate Foley, Pandora Sykes und Gemma Arterton getragen.

Wir sind so stolz auf die Leistungen unserer Alumna und wir sind ihre größten Bewunderer. Während wir darauf warten, sie nach dieser Pandemie wieder auf dem Campus zu haben, können Sie ihre wunderbaren Kreationen hier anschauen: https://en.gulhurgel.com/press.aspx?pageID=250

Unsere Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das bestmögliche Ergebnis beim Surfen erzielen. Erfahren mehr